News


3. Sieg in Folge ohne Satzverlust für die Mixed I - Ein Spiel mit Höhen und Tiefe

Die SG Wüschheim-Büllesheim, die die 1. Mixed bereits bei den Stadtmeisterschaften als Gegner kennen gelernt hat, war zu Besuch in Waldorf. Das Spiel lief gut an und schnell war man mit 17:8 in Führung. Durch zahlreiche Annahmefehler und unklare Verantwortungsbereiche schmolz der Vorsprung schnell dahin und die SG stand unerwartet mit 18:17 in Führung. Das war nichts für schwache Nerven. Glücklicherweise konnte dann der Satz doch mit 25:21 gewonnen werden. Im zweiten Satz machte die Truppe ihre Sache besser, wieder stand man mit 7:2 in Führung und verteidigte den Vorsprung bis zum Satzende. Der Satz ging dann mit 25:13 klar an den SV Vorgebirge. Im letzten Satz startet die 1. Mixed gut durch mit 12:6, doch die SG konnte mit guten Angriffen immer wieder Punkte für sich verbuchen und kämpfte gut bis zu Satzende mit. Mit 24:19 endet dieser Satz, der auch einige Höhen und Tiefen für die Mixed dabei hatten. Auch wenn keiner so recht zufrieden war mit der Leistung, so zählt doch eins:  3 Punkte mehr auf dem Konto!

Das nächste Spiel findet am 27.11. um 20:15 Uhr beim noch ungeschlagenen ASG Porz statt.

 

Den Bericht zur Abwechslung im Liga-Alltag findet ihr hier

Abwechslung außerhalb des Liga-Alltags für die Mixed I

 Sondertraining mit Bernd  am 4.11.19

Mal was anders machen und neue Impulse bekommen, so war das Motto an diesem Trainingsabend. Der Schwerpunkt lag auf Annahme und Block und so gab es zahlreiche, neue, lustige, verrückte, verknotete und ungewöhnliche Übungen. LuckyLuke reitet ab sofort immer mit uns und auch "Ba-bam" kennt jetzt jeder. Dazwischen immer wieder taktische und fachliche Exkurse und alle waren aufmerksam dabei. Auch wenn wir die neuen "Tanzschritte" noch nicht sofort verinnerlicht haben, ist es in der Theorie schon für alle klar ;-)) Das Power-Volleyball am Ende war anstrengend, auch wenn wir noch nicht gierig genug sind. Die Trainingszeit verging wie im Flug und sicher werden wir das nochmal wiederholen!!

Mixed Turnier in Heimerzheim

 

Das Turnier stand ganz im Zeichen von Ausprobieren für die erste Mixed. Alle Volleyballverrückten, die sich am frühen Samstagmorgen auf den Weg gemacht hatten, bekamen reichlich Gelegenheit sich auszutoben. So traf man auf

bekannte und unbekannte Gegner in der Dreifach-Turnhalle. Sogar Albert, unser Edelfan, schaute kurz vorbei!  Am Ende war es ein guter Mittelplatz von 15 Mannschaften. Ein Turnier ist doch immer eine gute Gelegenheit, mal neue Formationen auszuprobieren, wenn man nur nicht immer so früh ausstehen müsste....

Unglückliche 2:3 Niederlage für die Mixed III beim ATV Bonn

Nach zuletzt 2 Siegen in Folge, reiste die Mixed III mit ordentlich Selbstvertrauen und einem breiten Kader von insgesamt 11 Spielern zum Auswärtsspiel beim ATV Bonn. 

Der Start in die Partie verlief hektisch und mit unnötigen Eigenfehlern. So lag man schnell 0:6 zurück. Dieser Rückstand konnte jedoch schnell aufgeholt werden und Mitte des 1.Satzes konnte man erstmals in Führung gehen. Ab diesem Moment war der Satz umkämpft, jedoch mit dem besseren Ende für den ATV Bonn: 21:25.

Im 2. und 3. Satz agierte man durchweg konzentriert, die Aufschläge brachten den ATV trotz guter Annahmen in Bedrängnis und man selber agierte konzentriert in der Annahme und im Angriff. Folgend konnten die Sätze 2 und 3 souverän mit 25:17 und 25:16 gewonnen werden.

Der 4.Satz begann ausgeglichen, bis man völlig den Faden verlor und 10:18 zurücklag. 2 Spielerwechsel und eine starke Aufschlagserie von Lena drehten das Spiel und man konnte 19:18 in Führung gehen. Jetzt ging es hin und her, mit dem glücklicheren Ende für den ATV Bonn, die den Satz mit 26:24 für sich entscheiden konnten.

Der Tie-Break musste also erstmals in dieser Saison die Entscheidung bringen.

Hier agierte der ATV Bonn sehr stark, spielte die eigene Erfahrung aus und gewann den Satz recht unbedrängt mit 15:8.

Fazit: Die eigene Leistung war ordentlich, trotzdem war hier eindeutig mehr drin. Wir haben aber trotz des knappen Spiels ordentlich durchgewechselt, so dass insgesamt 10 Spieler zum Einsatz kamen.

Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen, von daher Kopf hoch und weiter arbeiten.

Das nächste Spiel findet am 28.11. um 20:30 Uhr Zuhause gegen den noch ungeschlagenen VC Heimerzheim statt.

 

Ordentliche Leistung nicht belohnt - Damen unterliegen der SG Marmagen-Nettersheim

Am 9. November 2019 trafen die Damen des SVVorgebirge auf die Damen der SG Marmagen-Nettersheim in der Nikolaus Schule in Bornheim.

Gegen 15Uhr ging es dann los, die Vorgebirgenerinnen hatten den Aufschlag bei der Verlosung gewonnen und starteten in das Spiel mit Ballbesitz. Der Ballbesitz wechselte jedoch sofort und die Damen aus Marmagen-Nettersheim erzielten ihre ersten Punkte. Kurz darauf kämpften die Damen aus dem Vorgebirge sich zurück

und schafften den Ausgleich, 4:4. Durch mehrere Eigenfehler in der Annahme und mangelnde Konzentration beim Zuspiel und bei den Aufgaben, hingen die Damen des SVV, ständig, wenige Punkte hinter den Damen der SG. Langsam fanden beide Mannschaften immer mehr ins Spiel, und es entstanden längere Ballwechsel.

Jedoch schafften die Vorgebirgenerinnen es nicht die Damen aus Marmagen-Nettersheim erneut einzuholen.

Zum Ende des 1. Satzes, fingen die Damen aus dem Vorgebirge an, immer mehr zu schwächeln und kurz nach dem 20.Punkt der Gegner, lies man sie ziehen und der Satz ging 25:18 fürMarmagen-Nettersheim aus.

Für den 2. Satz setzte das Trainer-Duo des SV Vorgebirge auf einen Wechsel auf der Dia-Position.

Los ging es mit den Aufgaben der SG Damen aus Marmagen-Nettersheim.

Die schwer anzunehmenden Aufgaben der SG machte den Damenaus dem Vorgebirge ordentlich Probleme und durch die taktisch-kluge Auszeit des Trainer-Duo’s bei einem Stand von 0:5, gelang es den Damen des SVV’s den

Einstieg in den 2. Satz mit ihren ersten Punkten. Mit einem klaren Vorsprungder Damen aus Marmagen-Nettersheim mussten die Damen aus dem Vorgebirge sich auseinandersetzen und an sich arbeiten.

Als Unterstützung der Trainerseite, wurde ein Wechsel auf der Außen-Position vorgenommen.

Den Damen des SVV’s gelang nun immer mehr, jedoch nicht alles. Die Trainer gaben Tipps, welche nicht umgesetzt wurden, und das Zuspiel war nicht konstant, dazu kamen noch Unstimmigkeiten über das neue Spielsystem. All diese Unsicherheiten führten dazu, dass die Damen erneut hinter den Damen der SG aus Marmagen-Nettersheim

hinterher hingen. Und die Punktedifferenz der beiden Mannschaften wuchs in der Mitte des Satzes. Durch eine kleine Aufgabenserie erkämpften sich die Damen des SVV’s einen knapperen Anschluss, sodass der Gegnerische Trainer eine Auszeit nehmen musste. Die Konsequenz der von Anfang an mangelnden Konzentration und Determiniertheit wirkte sich auf den Anfangs aufgebauten Vorsprung aus, und konnte über den Satz hinaus nicht aufgeholt werden. Der Satz endete mit einem 25:20 zugunsten der SG.

Im letzten Satz wollten die Damen des SVV’s die Damen aus Marmagen-Nettersheim nicht so einfach davon ziehen lassen. Die Mannschaft, die zum Ende des 2. Satzes auf dem Spielfeld stand, hatte nun die Chance bekommen, die Ziele der Mannschaft umzusetzen.

Trotz des erneuten, frühen Ballverlustes hingen die Damen aus dem Vorgebirge ihren Gegnerinnen an den Fersen. Doch es erschien als hätten die vergangenen Trainingseinheiten, mit Fokus auf das Blockverhalten, nicht viel

gebracht. Über das komplette Spiel hinaus, gelang es nur äußerst selten, dass der Block zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Durch den geschwächten Block auf unserer Seite gelang es den Gegnerinnen ausreichend Druck hinter den Ball zu bringen und somit schlugen mehrere Bälle in unserem eigenen Feld auf. Jedoch im Gegenzug, motivierte man sich gegenseitig, und das Bild einerfunktionierenden Mannschaft entstand immer mehr. Trotz immer besser werdenden Mannschaftsleistung reichte es nicht aus um den Satz zu holen, jedoch gelang es

den Damen aus dem Vorgebirge die Gäste zu ärgern und man nahm ihnen den Satzball weg, und ergatterte sich nötige Punkte.

Nach dieser 0:3 Niederlage, hat die Mannschaft wieder etwas dazu gelernt. Man kämpfte füreinander und Missverständnisse wurden zur Seite gestellt. Jedoch muss die Mannschaft in Zukunft weiterhin an ihrem Blockverhalten arbeiten und auch das Spielsystem sollte von allen beherrscht werden, sodass sich die

Mannschaft bei einem Spieltag auf den Ball und die Gegner konzentrieren kann. Man muss auch schauen, dass das Zuspiel, konstant und simpel bleibt, denn so können wir am meisten das Spiel leiten und somit unseren Gegnerinnen Punkte klauen.

Durch diesen Spieltag der Damen Bezirksliga konnte die SG aus Marmagen-Nettersheim auf den 2. Platz, direkt hinter dem Brühler TV, vorrücken.

Für die Damen aus dem Vorgebirge ging es durch die vierte Niederlage in Folge, ohne einen Satz, auf den letzten Tabellenplatz.

Einen großes Dankeschön an die Zuschauer, die uns am vergangenen Samstag unterstützt haben.

Heimniederlage gegen Leuscheid für die Damen

Das zweite Spiel dieser Saison fand am Samstag, 28. September 2019 in eigener Halle gegen den SV Leuscheid statt. Der erste Satz begann mit einem recht ausgeglichenem Wechselspiel. Mal machten die Gäste aus Leuscheid ein bis zwei Punkte, dann wieder punktete Vorgebirge. So blieb der SVV dem SVL dicht auf den Fersen und konnte teilweise sogar ausgleichen. Mit einem Spielstand von 14:9 konnten sich die Gäste erstmals deutlicher absetzen. Doch die SVV-Damen gaben nicht auf und kämpften sich bis auf einen Punkt Rückstand zurück, sodass es bald 16:15 stand. Anstatt aber weiter zu kämpfen, sank die Konzentration bei Vorgebirge und Leuscheid konnte sich wieder absetzen, sodass es nun 23:15 stand. Bis zum Satzende erzielte der SVV zwar noch zwei Punkte, doch schließlich ging der erste Satz mit 25:17 an Leuscheid. Im folgenden Satz lag der SVV recht schnell immer drei bis vier Punkte, teilweise noch mehr, hinter dem SVL. Zwischendurch gelang es uns die Gäste auf ein, zwei Punkte einzuholen, sodass alles bei einem Stand von 15:17 für Vorgebirge noch recht offen auszusehen schien. Nun setzte sich Leuscheid aber wieder mit vier weiteren Punkten ab. Infolge gelang es dem SVV zwar abwechselnd mit dem SVL Punkte zu erzielen, doch auch dieser Satz ging mit 25:18 an Leuscheid. Während des dritten Satzes merkte man, dass die Luft bei den Vorgebirgsdamen raus war. Nach einem verschlagenen Aufschlag seitens des SVV konnten die Gegner mit einem Vorsprung von 11 Punkten in den Satz starten. Im Folgenden erzielte Leuscheid für jeden Punkt, den Vorgebirge machte, jeweils zwei, drei Punkte, sodass dieser Satz letztendlich mit 25:11 an die Gegner ging. Allgemein schien es, als dass genau in den Momenten, wo man sich bis auf ein paar Punkte an den Gegner herangekämpft hatte und alles offen war, der Kampfgeist abhandengekommen war. Zudem machte sich wieder die Umstellung auf das Läufersystem und die damit verbundenen Unsicherheiten über den eigenen Platz in der Sicherung und bei den Laufwegen bemerkbar. Aber es zeigte sich auch wie bereits beim Spiel letzte Woche, dass es sich lohnt, sich viel zu bewegen und deutlich miteinander zu kommunizieren. Denn dann ist man durchaus in der Lage, auch eigene Punkte zu erzielen und als Team gemeinsam mit Freude um jeden Ball und Punkt zu kämpfen.

Krimi im Spitzenspiel - 2:3 Niederlage für die Herren I in Hürth

Am 4.Spieltag der Saison traf die SG Bonn/Vorgebirge auf den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer TVA Hürth.

Vom 1. Ball weg wurde es ein spannendes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe.

Nachdem Hürth sich etwas absetzen konnte, verkürzte unser Team Punkt für Punkt den Rückstand und konnte zum Ende des Satzes mit einer Serie den Satz mit 25:21 für sich entscheiden .

Satz 2 verlief ähnlich spannend,  mit dem besseren Ende für Hürth 20:25.

Im folgenden Satz ließ die Annahme nach und die SG hatte Mühe im Spielaufbau.

Die nutzte der Gegner und gewann den 3. Durchgang deutlich mit 25:15.

Unser Team wurde zu Beginn des 4. Satzes umgestellt ,was sich erfolgreich auf unser Spiel auswirkte.

Mit guten Aufschlägen konnte man den Hürther Spielaufbau unter Druck setzen, dies hatte zur Folge, dass der Satz ungefährdet mit 25:16 gewonnen werden konnte.

Der Tiebreak musste also die Entscheidung bringen.

Es wurde ein hart umkämpfter Durchgang, indem sich kein Team entscheidend absetzen konnte.

Nach einem Rückstand zu Beginn des Satzes, konnte man mit der denkbar knappsten Führung bei 8:7 letztmalig die Seiten wechseln.

Weiterhin blieb jeder Ball umkämpft . Die kurzzeitige "deutliche " Führung von 10:8 reichte nicht um den Satz frühzeitig zu entscheiden.

12:12 und 13:13, beide Teams holten noch einmal alles was noch zu Verfügung stand raus.

Beim Stand von 13:14 für Hürth, kam es dann leider zu einer Spiel entscheidenden Fehlentscheidung der Unparteiischen die eine klare Blockberührung eines Hürther Spielers nicht erkannten und so den 15.Punkt für Hürth entschieden.

Fazit: Ein Spitzenspiel das seinem Namen gerecht wurde und keinen Verlierer verdient hatte.

Traurig das alle Anwesenden in der Halle inklusive Gegner die Berührung des Blocks sehen aber das Schiedsgericht (die bis dahin eine ordentliche Leistung zeigten ) nicht und somit das Spiel entschieden wurde.

Nun gilt es Mund abputzen, und beim nächsten Heimspiel gegen die SG Stotzheim Brühl wieder zurück in die Erfolgsspur finden.

Spielbeginn ist am 16.11.2019 um 18 Uhr in der heimischen Hardtberghalle.

Das Team freut sich über lautstarke Unterstützung!

Unnötige Niederlage - 2.Herren verlieren 1:3 gegen den 1.FC Spich II

Am 09.11. spielten die 2.Herren gegen die Zweitvertretung des 1.FC Spich II.

Man hatte sich für dieses Spiel eine Menge vorgenommen, schließlich sollte der erste Saisonsieg her.

Man startete extrem fokussiert in das Spiel, machte kaum Fehler und lag mit 13:8 in Führung. Folglich nahm Spich die erste Auszeit. Diese blieb jedoch ohne Wirkung und der 1.Satz wurde mit 25:13 gewonnen.

Der 2.Satz war von Beginn an deutlich ausgeglichener. Spich lag 12:10 in Führung und Coach Fernando nahm die erste Auszeit. Man lief jedoch weiter einem Rückstand hinterher. Aus einem 15:19 Rückstand machte man noch einen 20:20 Ausgleich. Durch unnötige Fehler und starke Aktionen der Spicher ging der 2.Satz mit 23:25 verloren.

Etwas Verunsicherung war fortan zu spüren. Man konnte das eigene Spiel nicht mehr wie gewünscht durchbringen. Spich dagegen war stark im Block und der Annahme, so dass auch der 3.Satz mit 18:25 verloren ging.

Gleiches Bild im 4.Satz. Beim Stand von 9:16 legte Nico eine starke Aufschlagserie hin und konnte eine 18:16 Führung herausspielen. Der Satz war dann völlig offen, das nötige Glück hatte jedoch der 1.FC Spich. Sie holten sich den Satz mit 25:22 und gewannen das Spiel 3:1.

Das nächste Spiel ist am 16.11. beim FCJ Köln IV.

Dort möchte man den 1.Saisonsieg feiern. Wir sind weiterhin optimistisch!

2.Sieg in Folge - Mixed 3 holt den Auswärtssieg in Altendorf-Ersdorf

Am 08.11. trat die 3.Mixed zum Auswärtsspiel beim SC Altendorf-Ersdorf an.

Im Training arbeitete man gezielt an Aufschlägen und der Annahme. 
Das zahlte sich von Beginn an aus. Man kam gut ins Spiel herein, spielte sich schnell eine komfortable Führung heraus und gab diese nicht mehr her.

Folglich wurde der 1.Satz mit 25:15 gewonnen.

Auswechslungen und kleinere Provokationen von Außen brachten im 2.Satz unnötige Unruhe ins eigene Spiel.

Man machte leichte Fehler und lag hoch zurück. Eine starke Aufschlagserie von Fabian brachte uns zwar nochmal heran, der Satz wurde trotzdem mit 20:25 verloren.

In der Folge agierte man jedoch wieder deutlich ruhiger, konzentrierte sich auf die eigenen Stärken und punktete mit den eigenen Aufschlägen.

Der 3.Satz konnte mit 25:15 gewonnen werden.

Eine Aufschlagserie von Michael bescherte im 4.Satz gleich eine komfortable 7:0 Führung. Nadim griff stark über Außen an und der Satz wurde mit 25:13 gewonnen! Auswärtssieg!!!

Hervorzuheben aus einem starken Kollektiv ist an diesem Abend Sophia. Unser "Rookie" wurde ins kalte Wasser geworfen und sie machte ihre Sache super.

Weiter geht´s am 15.11. mit dem Auswärtsspiel beim ATV Bonn. Das Ziel ist klar: Der 3.Sieg in Folge soll her!!!

Nur Saures für den Gegner an Halloween - Mixed III holt den 3:0 Heimsieg

Am Halloween Abend trug die Mixed III ihr zweites Saisonspiel aus.

Zu Gast war die SG Palotti Rheinbach.

Nach der unglücklichen Auftaktniederlage hat man sich im Training gezielt auf dieses Spiel vorbereitet, an den Schwächen und noch fehlenden Abläufen gearbeitet.

Man kam gut ins Spiel herein und war durchweg recht komfortabel in Führung.

Leider wurde man dann unnötig nervös kurz vor dem ersten Satzgewinn der Saison und ließ die Rheinbacher nochmal herankommen.

Auf eine Auszeit folgte dann wieder eine konzentrierte Phase, so dass der Satz mit 25:21 gewonnen werden konnte.

Hiervon ließ man sich deutlich beflügeln und agierte ab sofort mit deutlich mehr Selbstvertrauen. Die Folge: Die Sätze 2 und 3 konnten klar gewonnen werden (25:14 und 25:17).

Im Anschluss wurde noch ein Satz außer Wertung gegen die sympathischen Rheinbacher gespielt und mit den lautstarken Fans bei einem Kaltgetränk Halloween und der erste Saisonsieg gefeiert.

In diesem Spiel trugen wir zum ersten Mal die neuen Trikots und bedanken uns recht herzlich bei unserem Teamsponsor der Stiftsgarage Bonn für die Unterstützung.

Ausruhen wird man sich auf diesem Sieg nicht, schließlich möchte man am 8.11. beim Auswärtsspiel in Altendorf-Ersdorf nachlegen!

2.Sieg ohne Satzverlust in Folge für die Mixed I

 

Auf Wunsch des TuS Zülpich wurde das Spiel auf den 14.10.2019 vorverlegt. Somit konnte erstmal ein Ligaspiel in der Turnhalle der Johann-Wallraf-Schule in Bornheim gespielt werden. Die erste Mixed war in toller Spiel- und Singlaune, genauso wie die Zuschauer! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Fans, ihr wart klasse!

Schnell ging die Mixed I in Führung und gewann den ersten Satz mit 25:14. Erstmals dabei Matthias als Libero, der mit klaren Ansagen die Abwehr dirigierte und der auch elegante Hechtsprünge drauf hat (Respekt!).

Katja bekam ihren ersten Einsatz als Diago im zweiten Satz und konnte mit einer guten Aufgabenserie auch im zweiten Satz schnell zur Führung beitragen. Auch dieser ging mit 25:14 an die Mixed I. Bis dahin brauchte die Trainierin noch nicht mal eine Auszeit.

Im dritten Satz bekam auch Lisa ihren ersten Einsatz, aber auchZülpich wechselte einen "Joker" ein. Er machte gute und gezielte Angaben und brachte Unruhe ins Spiel. Aber auch das reichte nicht aus, um der ersten Mixed die Spiel- und Sieglaune zu verderben. 2 Auszeiten und der Rückwechsel von Sassa brachte wieder Ruhe in die bekannten

Laufwege und so ging der letzte Satz mit 25:22 ebenso an den SV Vorgebirge.

So genießen wir über die Ferien Platz 3 in der Tabelle, bevor es am 15.11.19 mit einem Heimspiel gegen die

SF Wüschheim-Büllesheim weiter geht.

 

Auch gegen Stotzheim nix zu holen für die Damen

Nach einer gemütlichen ca 45 minütigen Fahrt durch das sehenswerte Gebirge des Rhein-Sieg-Kreises, kamen wir in Windeck an.

Trotz einer kämpferischen Leistung im ersten Satz, und phasenweise tollen Spielzügen, mussten wir diesen leider an die Damen aus Stotzheim mit 19:25 abgeben.

Im 2.Satz waren wir leider sehr demotiviert, eine saubere Annahme kam selten zustande und die Punkte wurden der gegnerischen Mannschaft zu leicht geschenkt.

Immer wieder gab es gute, aber leider zu kurze Phasen in denen wir zeigten,

dass auch wir Volleyball spielen können. Daraus Kapital schlagen konnten wir, die

Damen des SV Vorgebirge auch im dritten Satz leider nicht. Logische Konsequenz 0:3 (19:25 ; 10:25; 16:25)

Bittere Bilanz: Drei Niederlagen in Folge mit bisher leider noch keinem Satzgewinn.

Aufgaben für die nächsten Spiele: Bessere Absprachen tätigen, klareres Stellspiel und die Augen müssen stetig zum Ball sein.

 

Serie hält: Herren 1 gewinnt Spitzenspiel mit 3:1

Auch nach dem 3.Spieltag der Herren Verbandsliga ist das Team Bonn/Vorgebirge weiter ungeschlagen.

Der Oberliga Absteiger und bis dato Spitzenreiter SV Wipperfürth wurde mit 3:1 zurück in die Bergische Heimat geschickt.

Trotz Gewinn des ersten Satzes mit 25:23 verlief die Partie zunächst etwas holprig auf Seiten des Teams Bonn/Vorgebirge.

Der Annahme fehlte noch die Präzision, so das die Zuspieler doch einige Meter auf dem Feld zurück legen mussten. Resultat war das die Angreifer nicht richtig eingesetzt werden konnten und sich vermeidbare Fehler ergaben.

Folglich ging der 2.Satz mit 25:23 verloren.

Ab Satz 3 zeigte sich dann wieder wie wichtig unser breiter Kader ist.

Man stellte auf 3 Positionen um ,was dem Spiel die entscheidende Wende gab.

Der erste Pass kam nun punktgenau zum Zuspieler der seine Angreifer nun nach Wunsch bediente. Kris Willwacher glänzte mit zahlreichen Hinterfeld-Angriffen, worauf der Gegner aus Wipperfürth kein Mittel fand.

Die Sätze 3 und 4 konnten so ungefährdet mit 25:18 und 25:15 gewonnen werden.

Man of the Match: Robin Schönstein der erstmals als Mittelblocker agierte und diesen Job mit Bravour erledigte!

Fazit nach 3 Spielen: 3 Siege ,8 Punkte und vorne dabei!

Man kann zufrieden in die kleine Saisonpause gehen und eventuell auf dem Transfermarkt noch einmal zuschlagen.

Am 10.11.2019 kommt es dann  zum nächsten Spitzenspiel: Man tritt auswärts beim ebenfalls noch ungeschlagegenen Spitzenreiter TVA Hürth an.

 

Erster Sieg in der Landesliga für die Mixed I

Im ersten Heimspiel traf die erste Mixed auf den TV Hangelar. Mit dabei wie in jedem Heimspiel: Albert, unser Edelfan. Mit seinen 83 Jahre ist er mit Leidenschaft dabei und weiterhin unserer Glücksbringer!

 

Erstmals startet die Truppe mit einer zweiten Stellerin auf der Diagonalposition: Lisa hat in ihrem ersten Satz ihre Sache richtig gut gemacht und Christoph, die von ihr gestellten Bälle in Punkte verwandelt. Der erste Satz ging immer hin und her, der Gegner verstand es, gut plazierte Aufschläge zu verteilen und uns damit die Annahme schwer zu machen. Die erste Mixed lag mit 19:16 in Führung bis einen Angabeserie des Gegners zu 19:21 führte. Dann wurde Torsten eingewechselt und er holte beim Stand von 20:23 einen Punkt nach dem anderen durch starke Angaben. Und der Satz ging nach einen tollen Endspurt mit 25:23 an den SVV!

 

Im zweiten Satz startet die Truppe gewohnt mit Diago Mirka, die mit betreten des Spielfeldes hellwach war ;-). Ein Spiel mit weiteren Premieren, so hatte auch Libero Wolfgang seinen ersten Einsatz und brachte die notwendige Ruhe in die Annahme. Die Truppe drehte den Spieß um, brachte eine starke Angabenserien nach der anderen durch, so dass Hangelar kein Rezept für eine gute Annahme fand. Schnell stand es 12:3 und der Satz ging klar mit 25:7 an die erste Mixed. Albert hatte seinen helle Freude am Spiel seiner Stotzi ;-))

 

Ganz so leicht machte es uns Hangelar im nächsten Satz nicht, die mit zwei Damen aus der Kreisliga angereist waren. Der dritte Satz war bis Mitte ausgeglichen, dann setzt der SVV sich ab. Sichere Annahmen und perfekte gestellte Bälle von Sassa verwandelt Tobi sicher als Punkte. Eine Aufschlagserie von Stefan machte den Satz dann klar und die Auszeit von 24:20 war nur eine Auszeit zur Vorfreude auf den ersten Sieg in der Landesliga!!

 

Ein Dankeschön an die tolle stimmungsfreudige Unterstützung von allen in der Halle!


Niemals aufgeben: Nach 0:2 Rückstand noch 3:2 gewonnen!

Mit nicht optimalen Voraussetzungen startete die SG zum 2. Saisonspiel in Richtung Spich.

Unter der Woche war aufgrund von zahlreichen Grippeausfällen kaum ein Mannschaftstraining möglich.

Zum Glück schafften es dann doch noch alle aus dem Bett quasi direkt aufs Spielfeld.

Man startete mit ordentlich Sand im Getriebe und Spich

hatte sich schnell einen Vorsprung heraus gespielt den die SG nicht aufholen konnte.

Folglich ging der erste Satz mit 22:25 verloren.

Trotz Wechsel lief es im 2.Satz nicht wirklich besser, so dass auch dieser mit 17:25 an Spich ging.

Aufgeben war keine Option, daher wurde nochmal umgestellt: Wotan wieder rein, Tobias auf seine stärkste Position und Jan als Libero gebracht. Die Umstellungen machten sich sofort bemerkbar.

Aufschlag, Annahme, Zuspiel und Angriff wurden besser und die folgenden Sätze konnten gefahrlos ins Ziel gebracht werden: 25:14,25:12 ,15:7. Moral gezeigt, Spiel gedreht und definitiv 2 Punkte gewonnen und nicht 1 verloren.

Als Man of The Match wurde Tobias gewählt, der entscheidenden Anteil am wichtigen Auswärtssieg hatte.

In 2 Wochen (12.10.) steht das nächste Spiel an.

Dann wird in der heimischen Hardtberghalle der SV Wipperfürth zum Spitzenspiel zu Gast sein.
Der Oberliga Absteiger wird sicher ein harter Gegner werden und konnte die ersten beiden Spiele ebenfalls für sich entscheiden.

Aber mit einem vollständigen gesunden Kader und unseren Fans im Rücken sollte auch in diesem Spiel gepunktet werden!


Die Berichte zum ersten Spieltag sind online

Gelungener Saisonauftakt für die weibliche U18

Der erste Spieltag fand beim TuS Wesseling statt. Wir reisten mit neun Mädels an, die motiviert waren zu gewinnen.

Im ersten Satz konnte man durch eine starke Aufgabenserie (11 insgesamt) gut punkten. Beim Spielstand von 13:1 nahm der TuS Wesseling die erste Auszeit.

Wir bleiben jedoch weiter konzentriert und durch wenige Eigenfehler konnte man den Satz mit 25:10 nach Hause bringen.

Im zweiten Satz fing man ebenfalls stark an und durch zwei weitere Aufgabenserien entschied man den Satz mit 25:4 ebenfalls für sich. Die Mädels waren sichtlich erfreut und hatten mit diesem Punktestand nicht gerechnet.

Man freute sich und feierte den sehr gelungenen Saisonstart bei einer Tüte Gummibärchen :)


Starker Saisonauftakt: 3:0 Heimsieg gegen CVJM Siegen

Einen gelungenen Einstand hatte die Spielgemeinschaft Vorgebirge/Bonn in die Verbandsliga 1 Saison 2019/20

Gegen den CVJM Siegen gelang ein souveräner 3:0 (25:17,25:12,25:20) Erfolg in heimischer Halle.

Zu Beginn jedes Satzes konnte sich die SG schnell mit 2-3 Punkten vom Gegner absetzen und die Sätze kontrolliert bis zum Ende durchspielen

Im 2. Satz sorgte ein Zwischenspurt durch Wotans Aufschlagserie schnell für eine klare Führung die bis zum Satzende nicht mehr in Gefahr geriet.

Eine stabile Annahme sorgte dafür das Zuspieler Jens W. fast immer alle seine Angreifer einsetzen konnte ,und somit den gegnerischen Block ein ums andere mal verladen wurde.

Aber auch ein gestellter Doppelblock des Gegners stellte an diesem Tag unsere Angreifer nicht wirklich vor zu große Probleme

Hier sind unsere Aussenangreifer Wotan und Sebi zu erwähnen die das Ding mal mit WUMS ,mal mit List ins Feld bzw. an die gegnerischen Hände kloppten Stand der Gegner dann tief in der Abwehr sorgte Kris mit gelungenen Lobs für Ratlosigkeit auf der anderen Netzseite

Zusammenfassend kann man mit der Leistung sehr zufrieden sein und sich auf die kommenden Aufgaben freuen.

Als "Man of the Match" wurde einstimmig  Thomas "WOTAN" Ropertz gewählt

der mit guten Aufschlägen,stabiler Annahme ,spektakulären Abwehraktionen ,und einer sensationellen Quote im Angriff einen großen Anteil am Sieg hatte    


Zum Saisonauftakt noch Lehrgeld bezahlt, 0:3 Niederlage in Brühl

Am Sonntag den 22.09. bestritten die Damen des SV Vorgebirge ihr erstes Saisonspiel in der neuen Liga gegen die Damen des BTV welche gerade frisch aus der Landesliga kommen.

Vor dem Spiel war man motiviert, sich jedoch auch bewusst, dass man sich ordentlich reinhängen müsste, wenn man hier Punkte entführen möchte.

Zu Beginn des ersten Satzes zeigte sich bereits eine hohe Fehlerquelle bei den Aufschlägen, die sich durch das ganze Spiel zog. Bis zu einem Stand von 8:9 für den SVV hatten allerdings auch die Damen des BTV ihre Probleme mit den Aufschlägen. Danach sank die Motivation unsererseits und man fing in der Sicherung auf 1&5 nicht außen an. Genau dort hin schlugen die BTV'ler, welche sich insgesamt mehr gesammelt hatten und ihre Aufschläge in den Griff bekamen. Am Ende haben wir aufgehört zu spielen und überließen dem BTV den Satz mit 13:25.

Auch in der neuen Saison und der neuen Liga haben wir leider nicht von unserer Gewohnheit abgelassen uns im zweiten Satz hängen zu lassen. Man ging zu Beginn motiviert auf's Feld, ließ sich jedoch durch fehlende Konzentration die Aufschläge um die Ohren hauen. In diesem Satz fehlte die Absprache und die präzise Annahme. Ab einem Spielstand von 8:15 kamen starke Aufschläge vom BTV und bei uns funktionierte leider nichts mehr. Der Satz ging mit 8:25 verloren.

Im dritten Satz begann man, zunächst noch enttäuscht über den doch so deutlich verloren zweiten Satz, recht zurückhaltend. Dann wurde jedoch durch kräftiges Anfeuern das Selbstvertrauen wieder gestärkt, man konzentrierte sich zumindest ein wenig mehr in der Annahme, verwandelte aber vor allem die guten Annahmen in kraftvolle Angriffe und kämpfte sich immer wieder bis auf zwei drei Punkte an den Gegner heran. Leider hat es am Ende nicht gereicht und man gab den Satz mit 18:25 ab. Immerhin konnte man den Gegner, der bisher noch keine Auszeiten genommen hatte, in diesem letzten Satz dazubringen seine zwei Auszeiten zu nehmen und ihn somit anscheinend zumindest ein bisschen ins schwitzen bringen.

Insgesamt müssen wir vor allem unsere Aufschläge verbessern, da wir durch diese sehr viele Punkte verschenkt haben. Des Weiteren müssen wir an unserer Annahme arbeiten, sodass diese präziser wird, auch bei starken Aufschlägen; und das Timing des Blockes muss ebenfalls verbessert werden.

 

Gerade am Ende als schöne Spielzüge zustande kamen, hat es Spaß gemacht zu spielen und wir können aus diesem Spiel viel lernen.

Vereinsinternes Duell geht 0:3 verloren

Zum Start der Saison 2019/2020 kam es gleich zum vereinsinternen Aufeinandertreffen der Mixed III und Mixed IV. 
Die neuformierte MIxed III hatte im Vorfeld einige Verletzungssorgen und war froh eine Mannschaft aufbieten zu können.

Es war das erste gemeinsame Spiel und trotzdem fand man gut hinein. Es ging und her und der 1.Satz war durchweg spannend.

Am Ende konnte sich die erfahrene Mixed IV mit 25:21 durchsetzen.

Für den 2.Satz hatte man sich jedoch einiges vorgenommen und konnte gleich einen 10:0 Start hinlegen.

Leider wurde man dann etwas nachlässig, machte leichte Fehler und ließ eine unnötige Aufschlagserie zu.

Folglich ging auch der 2.Satz knapp mit 25:22 verloren.

Im 3.Satz war die Luft ein wenig heraus, die Mixed IV konnte sich schnell absetzen und dieser Rückstand war nicht mehr aufzuholen. Das 11:25 bedeutete die erste Saison-Niederlage.

Man hat aus dem Spiele viele Lehren ziehen können und schaut optimistisch nach vorne.

Jetzt gilt es in jedem Training an sich zu arbeiten. 

Unser Glückwunsch geht natürlich an die Mixed IV. Wir sehen uns im Rückspiel ;)


Ein super Auftakt

Die erste Mixed startet durch in die erste Landesliga Saison.

Die Truppe hat für die neue Saison mit Katja, Lisa, Sabine, Matthias, Markus und Wolfgang tolle Verstärkung bekommen. So gab es viel auszuprobieren.

Die Stadtmeisterschaften in Bonn waren eine perfekte Gelegenheit dazu.

Souverän durch die Gruppenphase gekommen, stand das Halbfinale an gegen Wüschheim Büllesheim. Der erste Satz ging an die Gegner, aber den zweiten sicherte sich die Mannschaft mit tollen Angriffen, Abwehraktionen und durch super variablem Stellspiel von Sassa.

Im Finale wartet dann der nächste Landesligist Chateau Skizunft auf den SV Vorgebirge.

Der erste Satz ging mit 25:22 an die erste Mixed. So einfach machte es uns der Gegner dann doch nicht. Obwohl man einen 6 Punkte Rückstand aufholen konnte, reichte es nicht ganz und mit 22:25 ging der Satz zu Ende. Ein Entscheidungssatz musste her. Beim Start mit Spielstand 7:7 (Turniervorgabe) schaffte Tobi durch seine Aufschlagserie die besten Voraussetzung für einen perfekten Start in den dritten Satz. Alle wollten diesen Sieg, auf dem Feld wie auf der singfreudigen Bank. Mit 15:7 Durchmarsch hieß der Sieger der Bonner Stadtmeisterschaften Mixed SV Vorgebirge!! Stimmung HEY!


Familienturnier beim SV Vorgebirge

Am 15.6.2019 war es wieder so weit!! Das diesjährige Familienturnier des SV Vorgebirge stand an, diesmal durch die erste Mixed ausgerichtet. Danke an das Orgateam diesen Jahres: Eva, Julia, Mirka und Jan!

 

Aus allen Mannschaft der Volleyballabteilung waren Anmeldungen da und daraus( jeder so wie seine Stammposition ist) wurden neue Mannschaften zusammen gemixt.  So spielten 6 Mannschaften mit über 40 Aktiven in zwei Hallen um Ruhm und Ehre!

 

Der Spielauftakt war bei den meisten Teams holprig, musste man sich doch erstmal in neuer Besetzung zusammen finden. Bald schon waren „Stimmung Hey“und „Motivationsrufe“ aus allen Mannschaft zu hören. Es war toll, wie die Jugend sich schon sicher unter den „Oldie“ mischte und wichtige Punkt holte. Für die Zukunft sind das positive Aussichten für den SV Vorgebirge und die Jugendarbeit der vielen TrainierInnen zahlt sich aus! Dafür gab es auch einen dicken Ablaus und ein Dankeschön an den Abteilungsleiter Carlos Neumann, der in den letzten Jahren viel bewegen konnte!!! 

 

Mit der Siegerehrung ging der Tag zu Ende. Es gab für alle wertvolle Preise, angefangen von Volleybällen , Trainingsmaterial über Campingstühle bis hin zu praktischen Trinkflaschen oder Rucksäcken. Zum Ausklang des volleyballreichen Tages gab es im Vereinsheim Leckeres vom Grill, Beilagen und natürlich erfrischende Getränke. 

 

Nächstes Jahr sind sicher wieder alle dabei!!


Die erste Mixed feiert den Sommer!

Am Freitag wurde das Training von der Halle in den Sand verlegt. Auf zwei Felder wurde gebaggert, gelacht und sich im Sand gewälzt.

Der ein oder andere versaut sich sicher wieder seine Technik, aber das gehört eben zum Sommer dazu!

Ebenso wie das kühle Erfrischungsgetränk in den kurzen Pausen, diesmal gesponsert bei  Mirka und Christoph. Danke!!

Ein Trio war ungeschlagen  in der Spielserie, dann ist wohl klar, wer bei nächsten Mal einen Kasten ausgeben muss ;-)). 

Schön auch, dass die „Verletzten“ wieder mit an Bord sind!!  In zwei Wochen gehts wieder in den Sand, hoffen wir das 

Wetter genauso gut mitspielt !